Mittwoch, 11. Februar 2015

[ #lesen! ] Mit gerechter Verteilung zu Freiheit

Wachsen die Einkommen aus Arbeitsleistung nicht, die leistungslosen Einkommen aus Vermögensbesitz jedoch rasch, dann sinkt der Wohlstand.

"Der in unserer Gesellschaft erarbeitete Reichtum gibt einer aktiven Verteilungspolitik zugunsten der arbeitenden Bevölkerung, der Kinder und Älteren erheblichen Spielraum. Solidarität zwischen den gut verdienenden Angestellten mit Monatseinkommen in Höhe von mehreren Tausend Euro mit den Jugendlichen, den Frauen und den Durchschnittsverdienern ist ein wesentliches Element des politischen Erfolges. Durchgesetzt muss die Verteilungspolitik aber vor allem gegen die Interessen der Vermögenden und der SpitzenverdienerInnen werden."

Markus Marterbauer. Markus Marterbauer ist Leiter der Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik der AK Wien hat im Magazin "Arbeit und Wirtschaft" einen Schwerpunktartikel mit dem Titel "Mit gerechter Verteilung zu Freiheit" veröffentlicht. Er sieht als wesentliche Schritte für die Freiheit der Bürger:
  • die Besteuerung von Vermögen, 
  • die Entlastung der Arbeit,
  •  der Ausbau sozialer Dienste sowie 
  • ein politisches Revival: dieArbeitszeitverkürzung. 
Lesenswert!

Arbeit & Wirtschaft. Am 1. Jänner 1923 erschien „Arbeit & Wirtschaft“ zum ersten Mal, herausgebracht von Arbeiterkammer (AK) und Österreichischem Gewerkschaftsbund (ÖGB). Das Magazin kann abonniert werden, steht aber auch kostenlos online.

[Forum ROMANum]⇒

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen